18 Apr 2017

Vorreiter bei neuer IKT, Weg zum digitalen Wandel

Unter dem Motto "Vorreiter bei neuer IKT, Weg zum digitalen Wandel" hat die Huawei Enterprise Business Group (BG) im Rahmen des Huawei Global Analyst Summit 2017 vom 11.-13. April vor Analysten, Medien und Meinungsführern ihre Ergebnisse für 2016 sowie ihre Vision, Strategie und praktischen Ansätze beim digitalen Wandel präsentiert.

18 Apr 2017

Motorola Solutions will Hytera an einer weiteren Verletzung seiner Technologiepatente hindern / Motorola Solutions legt großen Wert darauf, seine Patente weltweit zu schützen

Motorola Solutions, Inc. (NYSE: MSI) ("Motorola Solutions" oder die "Gesellschaft") gab heute bekannt, dass die Gesellschaft beim Landgericht Düsseldorf ("LG Düsseldorf") Patentverletzungsklagen gegen Hytera Communications Corporation Limited (SHE: 002583), Shenzhen, China, und Hytera Mobilfunk GmbH, Bad Munder, Deutschland (zusammen "Hytera") eingereicht hat. Die Patentverletzungsklage in Deutschland folgt auf eine Patentverletzungsklage gegen Hytera, die Motorola Solutions am 29. März 2017 bei der U.S. International Trade Commission eingereicht hat, sowie auf eine Klage wegen Patentverletzung und widerrechtlicher Aneignung von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen, die die Gesellschaft am 14. März 2017 vor dem U.S. District Court für den Gerichtsbezirk Nord von Illinois angestrengt hat.

In der beim LG Düsseldorf eingereichten Klageschrift heißt es, dass die Funkgeräte von Hytera, die eine "Pseudo-Trunking-Technologie" nutzen, das Patent EP 2 342 851 B1 von Motorola verletzen. Motorola Solutions hat Klage erhoben, um Hytera daran zu hindern, die mit der Pseudo-Trunking-Technologie ausgestatteten Produkte in Deutschland anzubieten und auszuliefern. Ferner hat die Gesellschaft beantragt, dass alle verletzenden Produkte eingezogen und zerstört werden. Außerdem verlangt Motorola Solutions Schadensersatz.

"Die heute eingereichte Klage ist eine wichtige Maßnahme zum Schutz der herausragenden Innovationen, die Motorola Solutions seit vielen Jahren hervorbringt", so Mark Hacker, General Counsel und Chief Administrative Officer von Motorola Solutions. "Unser geistiges Eigentum ist ein wertvolles Gut, und wir sind fest entschlossen, dieses geistige Eigentum, zu dem nicht zuletzt mehr als 4.000 Patente gehören, zu schützen - zum Wohl unserer Kunden, Aktionäre, Mitarbeiter, Partner und aller anderen Stakeholder weltweit. Wir sind zuversichtlich, dass die von uns weltweit eingeleiteten rechtlichen Schritte Wirkung zeigen und Hytera dazu bringen werden, ihr rechtswidriges Verhalten einzustellen".

Weitere Informationen zu den rechtlichen Schritten von Motorola Solutions gegen Hytera finden Sie auf der folgenden Webseite von Motorola: http://ots.de/hQkXh.

Zukunftsbezogene Aussagen

Die vorliegende Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, darunter solche zu Erwartungen im Hinblick auf die von Motorola Solutions, Inc. eingeleiteten Klageverfahren sowie deren Ausgang, sofern sie für die Gesellschaft erfolgreich verlaufen. Naturgemäß sind zukunftsbezogene Aussagen mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet, weil sie sich auf künftige Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die in der Zukunft eintreten werden oder eintreten können, sich jedoch dem Einfluss von Motorola Solutions, Inc. und den Führungskräften der Gesellschaft entziehen. In Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren, einschließlich derer, die Gegenstand dieser Pressemitteilung sind, können die tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsbezogenen Aussagen genannten Ergebnissen abweichen.

Über Motorola Solutions

Motorola Solutions (NYSE: MSI) entwickelt innovative, sicherheitskritische Kommunikationslösungen und -services für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie Unternehmen. Die zukunftsweisenden und hochverfügbaren Lösungen ermöglichen Anwendern eine zuverlässige Kommunikation zur Erhöhung der Sicherheit im öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereich. Aktuelle Informationen über Motorola Solutions finden Sie unter www.motorolasolutions.com/newsroom, oder abonnieren Sie einen News-Feed.

16 Apr 2017

Die ganze Story der Elektro-Pioniere - Volkswagen steht seit mehr als 40 Jahren unter Strom

- Elektro-Golf I, Elektro-Transporter und Golf CitySTROMer sind
die frühen Serienmodelle mit Batterie-Antrieb
- e-Golf(1) zeigt nachhaltigen Kompetenzaufbau in Forschung und
Entwicklung - und bringt Zero Emission in Großserie
- Rein elektrische I.D. Familie spielt zentrale Rolle bei der
Transformation der Marke in die Zukunft

Tags: 
16 Apr 2017

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei interessieren uns Kraftwerke ebenso wie große Batteriespeicher", sagte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Wir prüfen Möglichkeiten, wenn sie sich bieten, und zwar opportunistisch, in Ländern, in denen wir aktiv sind: Deutschland, Großbritannien, Benelux. Grundsätzlich sind alle Regionen interessant, in denen Strom besonders knapp wird."

Tags: 
12 Apr 2017

Sorglos umziehen: Sixt, Deutschlands Autovermieter Nr. 1, und der Energielösungsanbieter E.ON starten eine bundesweite Kooperation. Kunden, die für ihren Umzug ein Fahrzeug bei Sixt rent a truck mieten und ihren E.ON-Stromtarif mitnehmen, erstattet der Energieversorger die Transporter-Miete bis zu einer Höhe von 150 Euro. Das gleiche Angebot gilt für Neukunden, die sich zu ihrem Umzug für den passenden E.ON-Stromtarif entscheiden und einen Sixt-Transporter oder -LKW nutzen.

Tags: 
12 Apr 2017

Zwei Erwachsene mit einem zehnjährigen Kind zahlen in der Sommer-Hauptsaison 2017 durchschnittlich 35,70 Euro für eine Übernachtung auf einem europäischen Campingplatz der mittleren Kategorie. Das sind etwa zwei Prozent mehr als 2016, wie aus einem Preisvergleich des ADAC Campingführers 2017 der ADAC Verlag GmbH & Co. KG hervorgeht. Im Vergleichspreis enthalten sind der Auto- und der Caravan-Standplatz sowie die wichtigsten Nebenkosten wie Strom, Warmduschen und die Kurtaxe.

Tags: 
11 Apr 2017

Die Dortmunder Lemonbeat GmbH, Entwickler der gleichnamigen IoT-Infrastrukturtechnologie, wird Mitglied der EEBus Initiative e.V., dem führenden europäischen Technologieverband für das Internet der Dinge (IoT) mit Sitz in Köln. Das Unternehmen möchte sein Know-how in den Bereichen Funk- und Batteriebetrieb in das EEBUS Technologiekonzept einbringen.

Tags: 

Seiten

EnergieTeam RSS abonnieren